x
Zu den Inhalten springen
|| Fair reisen > Innere Einstellung

Innere Einstellung

Offenheit, Toleranz und Wertschätzung für bisher Unbekanntes können einmalige Begegnungen auf Augenhöhe ermöglichen. „Fremd“ und „anders“ bedeutet nicht „schlecht“. Im Gegenteil: Fremdes wertzuschätzen kann Begegnungen ermöglichen, von denen Sie noch lange erzählen werden.

  • Wenn neue Eindrücke im Gastland bei Ihnen Unwohlsein auslösen und Sie sich überfordert fühlen, bleiben Sie gelassen und nehmen Sie sich mehr Zeit zum Ankommen.

  • Seien Sie neugierig und offen. Akzeptieren Sie das Fremde und erfreuen Sie sich daran. Bringen Sie Einheimischen Respekt entgegen, begegnen Sie ihnen auf Augenhöhe. Sie sind weder „Exoten“ noch „primitive Ureinwohner*innen“.

  • Sie haben mehr davon und erleben intensiver, wenn Sie überschaubare Regionen bereisen und nicht versuchen, ganze Länder oder gar Kontinente „abzuhaken“. Weniger ist oft mehr – Sie sind schließlich im Urlaub.

  • Entdecken Sie den Begriff „Zeit haben“ neu. Zeiträume und Pünktlichkeit werden in verschiedenen Kulturen unterschiedlich interpretiert. Geduld ist fast überall eine Tugend.
  • © 2021 Brot für die Welt.