x
Zu den Inhalten springen
|| Fair reisen > Barrierefreies Reisen

Barrierefreies Reisen

Fast jede/r Reisende kann auf Hindernisse stoßen. Dazu zählen nicht nur die knapp 50 Millionen Menschen mit Behinderung in Europa, sondern unter anderem auch die durchschnittlich immer älter werdende Bevölkerung.

  • Erkundigen Sie sich vor Ihrer Reise bei Ihrem Reiseveranstalter über spezielle Dienste für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. So kann unter anderem das Ein und Aussteigen, sowie der Gepäcktransport erleichtert werden.

  • Nutzen Sie das Internet, um nach rollstuhlgerechten Orten zu suchen. Eine virtuelle Karte wie z.B. auf www.wheelmap.org hilft bei der Suche nach rollstuhlzugänglichen Orten wie Restaurants, Museen und Einkaufsmöglichkeiten. Dieser Service wird weltweit angeboten und ist auch als App für Smartphones erhältlich.

  • Fragen Sie nach! Oft hilft schon ein kurzes Gespräch, durch das der Anbieter auf besondere Anliegen, wie z.B. eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, eingehen kann.

  • Achten Sie auf Destinationen, die sich auf barrierefreie Tourismusangebote spezialisiert haben: rollstuhl- und kinderwagengerechte Wanderwege (bis in die Baumwipfel), Audiogeräte und Führungen in mehreren Sprachen inklusive Gebärdensprache, Begleitung von Sehbehinderten und Informationstafeln in Brailleschrift.

  • Mehr Informationen unter:
    www.reisen-ohne-barrieren.eu

    www.barrierefreie-reiseziele.de
    www.barrierefreier-tourismus.info

  • Im Allgemeinen gilt: Eine gute Vorbereitung im Vorfeld und verlässliche Informationen sind wichtig für Reisende mit Einschränkungen und ermöglichen ein Erleben des Urlaubs auch außerhalb des Hotels.
  • © 2017 Brot für die Welt.